Avocado-Pesto-Pasta mit heißgeräuchertem Lachs


Zubaten

  • 2 Stücke heißgeräucherter Lachs
  • 200 g frische Tagliatelle oder Pappardelle (breite Bandnudeln)
  • 25 g frisches Basilikum
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Avocado, gewürfelt
  • 1 EL natives Olivenöl extra
  • 100 g Kirschtomaten, halbiert
  • 1 Handvoll Rucola

Zubereitung


Dieses Rezept reicht für 2 Teller mit Avocado-Pesto-Pasta und Lachs

1. Die frische Pasta gemäß den Hinweisen auf der Verpackung kochen, bis diese gar ist; bei frischer Pasta beträgt die Kochzeit oft nicht mehr als 3 Minuten. Die Pasta abgießen und warmhalten. Achtung: Heben Sie 2 Esslöffel des Kochwassers auf!
2. Für den Avocado-Pesto: Avocado, Zitronensaft, Basilikum und Öl mit einer kleinen Küchenmaschine (oder mit einem Stabmixer) pürieren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wenn der Pesto zu dick ist, um ihn durch die Pasta mischen zu können, dann die Soße mit 1 bis 2 Esslöffeln des Pasta-Kochwassers verdünnen.
3. Den Pesto in den Topf mit der frischen Pasta geben und solange miteinander vermischen, bis die gesamte Pasta mit einer dünnen Schicht Avocado-Pesto bedeckt ist. Die Kirschtomaten und den Rucola in den Topf geben und mit einer Zange kurz unterziehen.
4. Auf zwei Teller verteilen und mit groben Stücken heißgeräuchertem Lachs garnieren. Den Lachs kann man wahlweise kalt oder heiß servieren. Wenn er heiß sein soll: Den Lachs 1,5 Minuten in einer 600-Watt-Mikrowelle oder 6 Minuten in einem auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Ofen erhitzen.