Sahnige Pappardelle mit Räucherlachs


Zubaten

  • 400 g Räucherlachsscheiben
  • 500 g frische Pappardelle (oder andere breite Bandnudeln)
  • 2 kleine Schalotten, klein geschnitten
  • 2 EL Butter
  • 150 ml (Schlag-)Sahne
  • 100 g fein geriebener Parmesankäse
  • Rucola
  • Pfeffer

Zubereitung


Dieses Rezept reicht für 4 Teller mit frischer Pappardelle und Räucherlachs

1. Etwa 4 Scheiben Räucherlachs in kleine Stücke schneiden und beiseitestellen.
2. Die frische Pasta in gesalzenem, siedenden Wasser al dente kochen. Siehe dazu die Hinweise auf der Verpackung; bei frischer Pasta beträgt die Kochzeit oft nicht mehr als 3 Minuten.
3. Die Butter in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe zerlassen und die geschnittenen Schalotten ungefähr 2 Minuten darin rösten. Die Sahne dazugeben, das Ganze etwa 3 Minuten einkochen lassen und die Pfanne danach kurz von der Platte nehmen.
4. Den Parmesankäse hinzufügen, mit viel Pfeffer (Salz nach Wunsch) abschmecken und zu einer homogenen Soße verrühren.
5. Den Topf wieder auf die Kochplatte stellen und die Lachsstücke und gargekochte Pappardelle zugeben; alles vorsichtig miteinander vermischen. Jeder Pappardelle-Streifen soll mit einer Schicht der sahnigen Parmesansoße bedeckt sein.
6. Die Pappardelle auf 4 tiefe Teller verteilen und mit den restlichen Lachsscheiben sowie einer Handvoll frischem Rucola servieren.

Tipp: Gehen Sie mit dem Salz sparsam um. Das Kochwasser enthält Salz, und auch der Parmesankäse selbst ist recht salzig.